In Selbsthilfegruppen treffen sich Personen, die vom gleichen Thema betroffen sind
– sei dies als Direktbetroffene oder als Angehörige oder Nahestehende. Beim Thema kann es sich um eine körperliche oder psychische Erkrankung handeln oder um eine schwierige Lebenssituation.

Im Vordergrund steht die Auseinandersetzung mit der eigenen Lebenssituation und mit derjenigen der anderen Gruppenmitglieder. Im Gespräch mit anderen, die Ähnliches erleben und fühlen, erfahren die Gruppenmitglieder oft tiefes Verständnis und das Gefühl, mit ihrer Situation nicht alleine zu sein. Neben Erfahrungen werden oft auch praktische Tipps zur Alltagsbewältigung ausgetauscht. Die Gruppe sucht gemeinsam nach Ressourcen und Möglichkeiten, die den Umgang mit der jeweiligen Lebenssituation erleichtern.

Selbsthilfegruppen treffen sich meistens regelmässig, wobei aber der Abstand zwischen den einzelnen Treffen je nach Gruppe variiert. Die Teilnahme an den Treffen ist kostenlos. Die Mitglieder verpflichten sich zu Diskretion gegen aussen.

Selbsthilfegruppen werden nicht von einer Fachperson geleitet oder begleitet. Sie organisieren sich selbst. Die Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe ist kein Ersatz für eine Therapie oder Behandlung durch eine Fachperson, sondern eine Ergänzung dazu. Neben Selbsthilfegruppen, in denen ausschliesslich Betroffene zusammenkommen, gibt es auch verschiedene von Fachpersonen geleitete Gruppen, sogenannte fachgeleitete Gruppen.

Selbsthilfe wirkt. Wie die Selbsthilfeforschung zeigt, kann der Besuch einer Selbsthilfegruppe die Bewältigung einer schwierigen Lebenssituation oder Erkrankung merklich unterstützen und vielfältige positive Effekte auf die körperliche und psychische Gesundheit haben (z.B. Beruhigung, Entspannung und Steigerung des Wohlbefindens, Abnahme der Belastungen, Erweiterung von Ressourcen und Kompetenzen, Aktivitätssteigerung). Selbsthilfegruppen spielen somit eine wichtige Rolle in Prävention, Gesundheitsförderung und Rehabilitation und tragen zur Einsparung von Kosten im Gesundheitswesen bei. Dieser Umstand wird immer mehr auch vom Bund und von den Kantonen anerkannt. Selbsthilfekontaktstellen erhalten deshalb im Rahmen von Leistungsverträgen finanzielle Unterstützung.

Eine Liste der Selbsthilfegruppen und fachgeleiteten Gruppen im Aargau finden Sie unter "Gruppen im Aargau".

Nach oben