Corona

Ab 18. Januar (bis mindesten Ende Februar)dürfen gemäss BAG Treffen nur noch mit maximal 5 Personen durchgeführt werden und es gilt die Empfehlung, dass diese aus maximal 2 Haushalten stammen. Deshalb empfehlen wir im Moment keine physischen Selbsthilfegruppentreffen durchzuführen sondern virtuelle Varianten zu nutzen. Bei Fragen dazu können Sie sich gerne bei uns melden.

Selbsthilfe Schweiz hat in Zusammenarbeit mit den regionalen Selbsthilfezentren schweizweit ein umfassendes Angebot für die virtuelle Selbsthilfe ausgearbeitet. Dieses bleibt vorerst bestehen.

  • Video-Selbsthilfegruppen zum Thema Coronavirus
  • Video-Selbsthilfegruppen bei eingeschränkter Mobilität

 Weitere Informationen

Hier finden Sie eine Zusammenstellung der Hilfsangebote, Kontaktmöglichkeiten und speziellen Beratungsangeboten (insbesondere für den Kanton Aargau) im Zusammenhang mit der Corona-Krise:

Liste


Evivo

Die Evivo-Trainings richten sich an Betroffene und Angehörige, die mit einer chronischen Kranhkeit (psychisch oder somatisch) leben.

Das nächste Evivo-Training beginnt am 25. Februar 2021 im Careum in Aarau.

Am 6. Januar 2021 startet ausserdem ein Evivo-Training online als Webinar.

Mehr Infos


Wenn Gleichbetroffene gemeinsam ihr Schicksal in die Hand nehmen

Neue Studie zur Gemeinschaftlichen Selbsthilfe in der Schweiz

Zum ersten Mal befasst sich eine Studie auf nationaler Ebene mit der gemeinschaftlichen Selbsthilfe in der Schweiz.

Lesen Sie hier mehr zum Inhalt der Studie


Neue fachgeleitete Angebote, die offen sind für weitere Interessierte

  • Gesprächsgruppe für "Cancer related Fatigue"
  • Gesprächsgruppe für Angehörige von Krebsbetroffenen

  • Gesprächsgruppe für Angehörige von Suchtbetroffenen Flyer

  • Gesprächsabende für Jugendliche bis junge Erwachsene mit einem Elternteil/Geschwister mit Hirnverletzung
    Flyer